Tango Festival 2018

Veranstaltungsorte / Locations

 

>FESTIVAL >ZEITPLAN - TIME TABLE >ORTE - LOCATIONS >MUSIKER & LEHRER - MUSICIANS & TEACHERS >DJs

Amthof Feldkirchen

Anfang des 15. Jahrhunderts bestand die Anlage aus einem zweigeschossigen, massiven Wohnturm, der urkundlich 1422 erstmals als Turm von Feldkirchen erwähnt wurde. Dieser „Turm“ ist der Nordtrakt der heutigen Anlage. 1434 wurde die Familie Ungnad mit den Feldkirchener Besitzungen der Bamberger belehnt. Diese ließen den Amthof angesichts der drohenden Türkeneinfälle befestigen und ausbauen. Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts – Eigentümer war inzwischen der Ziegeleibesitzer Faleschini – wurden Ost- und Westtrakt unter Einbeziehung der Wehrmauern neu errichtet und der Innenhof mit Arkaden ausgestattet. Der südliche Mittelturm wurde mit den beiden Ecktürmen baulich verbunden, so dass die heute vierflügelige Anlage entstand.

In den Jahren 1991 bis 1993 wurde die gesamte Anlage restauriert. Danach begann die Veranstaltungsarbeit des "kultur-forum-amthof" mit durchschnittlich 75 Veranstaltungen im Jahr.

Die Schwerpunkte der Kulturarbeit reichen vom Pfingstfestival Alte.Musik, über Tangoveranstaltung-en, Folk-, Jazz- und Klassikkonzerte, Literaturveranstaltungen, Lesungen hin bis zu Kinderkultur, Fotoworkshops und Zeichenkursen.

The Bamberg Amthof is a castle-like four-winged building with a glass-roofed and arcaded courtyard. In 1166 the municipality of Feldkirchen was donated to the Bamberg diocese and in the 13th and 14th centuries the building served as its office.

Now, after an eventful history and the conclusion of some adaptations and expansion work the Amthof serves as a centre for events and culture. The building not only houses the district’s music school, the „kultur-forum-amthof“ with its exhibitions and cultural events, but also the Municipal Museum, exhibitions on popular art and the building’s history and the town archive, The „Amthof-Cafe“ is a popular meeting place for people of all ages.

 

Hauptplatz / Main Square Feldkirchen

Der Hauptplatz der  im Herzen Kärntens liegenden Bezirksstadt Feldkirchen, ist eingebettet in Fassaden aus repräsentativen Bürgerhäusern aus dem 19. Jahrhundert. Durch seine Abgeschlossenheit bietet er ein ganz besonderes Ambiente, das speziell bei Open air Veranstaltungen zum Tragen kommt und das auch manche TangotänzerInnen aus Kärnten schon  bei einer Milonga „unter Sternen“ erleben durften.
Bei unserem 2. Tango Festival Carinthia wollen wir allen teilnehmenden TänzerInnen  genau dieses Erlebnis bei unserer Eröffnungmilonga bieten. Der Hauptplatz wird – vorausgesetzt das Wetter spielt mit – die perfekte Kulisse für einen Milonga unter freiem Himmel sein, bei der sich ZuseherInnen und FestivalteilnehmerInnen, Neugierige und TänzerInnen, zusammenfinden, sich austauschen und Musik und Tanz aktiv oder auch passiv genießen werden.
Bei Schlechtwetter findet die Eröffnungsmilonga im nahe gelegenen Amthof statt.  

The Main Square of Feldkirchen, a small district capital right in the heart of Carinthia, is surrounded by stately 19th-century town houses. Its closeness and seclusion offers a special ambiance for open-air events and so far quite a few of our local tango dancers have had the chance to dance there at a milonga under the stars.
The 2nd Tango Festival Carinthia now offers its participants an opportunity to do just that at our opening milonga. Weather permitting, the Main Square will serve as an ideal setting for a milonga under the open sky where participants can mix with bystanders, those who only came to watch will meet eager participants and they all will share the music either actively together with a dance partner or passively by watching and listening.
In case of unsuitable weather the opening milonga will take place in the nearby Amthof.

 

Stift Ossiach / Monastery

Das älteste Benediktinerstift Kärntens, wurde um 1024 als Kloster Ossiach vom bayrischen Adeligen Ozi I. und seiner Frau Glismod gegründet. Urkundlich wurde es 1028 von deren Sohn Ozi II. an seinen Bruder Poppo, Patriarch von Aquileja, verkauft. Nach einer seit 1521 nachweisbaren Legende soll der Polenkönig Boleslaus seine letzten Jahre als stummer Büßer im Kloster verbracht haben und hier 1069 (?) gestorben sein. 1484 zerstörte ein Brand Kirche und Kloster. 1783 erfolgte die Aufhebung des Klosters. Die Gebäude wurden zwischenzeitlich als Kaserne verwendet. 1816 wurden große Teile, darunter auch der Kreuzgang an der Südseite der Kirche, abgetragen. 1872 bis 1915 wurde das Kloster wieder als Kaserne bzw. Gestüt verwendet. 1946 erfolgte die Übergabe an die Österreichischen Bundesforste. Es folgte ein Umbau zu einem Hotel, und seit 1969 finden in den Sommermonaten musikalische Veranstaltungen des „Carinthischen Sommers“ statt. Besitzer und Verwendung: Eigentümer: Land Kärnten (seit 1995). Von Oktober 2006 bis Juni 2009 wurde das Stift revitalisiert und durch einen angeschlossenen Neubau zum Musik- und Veranstaltungszentrum der Carinthischen Musikakademie Stift Ossiach ausgebaut.

The Ossiach Monastery and the Carintlhian Music Academy
The oldest Benedictine monastery in Carinthia, “Kloster Ossiach”, was established in 1024 under by the Bavarian nobleman Ozi I and his wife Glismond. After its dissolution in 1783 the building was used as a barracks. In 1946 it was handed over to the Austrian Federal Forestry Office and later converted into a hotel. Since 1969 it has served as a venue for the musical events of the „Carinthian Summer“ during the summer season. A revitalisation took place from October 2006 to June 2009 and with the erection of an extension the building became a music and event-centre named „Carinthische Musikakademie Stift Ossiach“.

 

Tango Kreuzfahrt / Cruise Ossiacher See

Bei unserem 1. Tangofestival Carinthia avancierte unsere Tangokreuzfahrt am Ossiachersee zu einem Hit. Das mag an dem in eine zauberhafte Landschaft eingebetteten See gelegen haben oder aber auch am Wetter, das von Sonnenschein, Regen mit dazugehörigem Regenbogen und einem kurzen Hagelschauer einfach alles zu bieten hatte. Tango tanzen, während das Wetter und die Landschaft draußen langsam  vorbei ziehen, hatte  etwas ganz Besonderes für sich.
Daher lag es auf der Hand, dass wir auch für das 2. Tangofestival Carinthia wieder eine Tangokreuzfahrt in Angriff nehmen. Die MS Ossiach oder die MS Villach wird  in Ossiach vor dem Stift ablegen und im  See entlang des Ufers eine Runde im Uhrzeigersinn  drehen. Während dieser zweieinhalb Stunden ist im Unterdeck für ca. 70 TangotänzerInnen für ausreichend Platz zum Sitzen und Musik zum Tanzen gesorgt. Dazwischen kann am Oberdeck die Aussicht genossen werden. Tandas vor einer Kulisse, die man in dieser Form nicht so schnell wieder geboten bekommt – was gibt es Schöneres.  Melden Sie sich rasch an - die Plätze sind begrenzt.

At our first Tango Festival our cruise on Lake Ossiach became a hit.This might have been partly due to the truly charming landscape around the lake and partly to the weather which offered everything between sunshine, downpours followed by rainbows and even a short hailstorm. Dancing the tango while watching the weather change and the marvelous scenery slowly go by really was something special. No wonder that we want to try the cruise again as part of the second edition of our Tango Festival Carinthia. Either “MS OSSIACH” or “MS Villach” will depart from just outside the former monastery of Stift Ossiach and then sail along the lakeshore in a clockwise direction. The ride will take about two and half hours during which on the lower deck there is ample opportunity for about 70 people to dance to tango-music or spend time in the lounge area. But don’t forget to enjoy the view from the upper deck from time to time! Can anything be more delightful than dancing your Tandas within a setting that you will presumably have little chance to experience again that quickly.
Register soon, places are limited!

 

Begegnungszentrum / Meeting Centre

Ursprünglich war das Begegnungszentrum eine Volksschule. Nach Übersiedlung der Volksschulen in den neuen Schulcampus der Stadtgemeinde Feldkirchen wird in einem Leader Projekt die Volksschule in ein Begegnungszentrum umgebaut , eine Heimstätte für diverse kulturelle Vereine und Aktivitäten.
Einen Teil unserer Workshops werden wir im Turnsaal der ehemaligen Volksschule  ausrichten, der sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Begegnungszentrum befindet . Dieser bietet ausreichend Platz, einen ausgezeichneten Parkettboden und die nötige Infrastruktur um ein Workshop in angenehmer Atmosphäre durchzuführen.
Zum Begegnungszentrum gelangt man in ca. 5 Minuten bequem zu Fuß vom Amthof bzw. vom Hauptplatz aus, wobei der Zugang in diesem Fall am besten über die Sparkassenstraße erfolgt. Auch mit dem Auto lässt sich dieser Veranstaltungsort leicht erreichen, allerdings ist in diesem Fall empfehlenswert, über die Schulhausgasse zuzufahren, da vor dem Begegnungszentrum genügend Parkplätze zur Verfügung stehen.
Entsprechende Wegskizzen werden im Festivalbüro zur freien Entnahme aufliegen.

Google Maps    jpg Auto/car    jpg zu Fuß/by foot

Originally the Meeting Centre was a Primary School. Since the Primary Schools of Feldkirchen were relocated to the new Campus the building is being converted into the Meeting Centre - a home for all kinds of cultural associations and their various activities.
A part our workshops will take place in the gym of the former school which is situated in the immediate vicinity of the Meeting Centre. Ample room, high quality parquet and the necessary infrastructure will supply the pre-requisites for a relaxed atmosphere in the workshops.
The Meeting Centre is in walking distance from the Main Square and the Amthof (5 mins.). if you enter it from Sparkassenstraße.If you choose to drive there you’d better follow Schulhausgasse to get to the parking area right in front of the Centre.
Maps will be available at the festival office.